Letzte Aktualisierung der Seite:  22.07.2020

 

Fahrzeugkunde



Um unsere Junghelfer auf den späteren Einsatzdienst vorzubereiten werden immer wieder Ausbildungen mit den verschiedenen Fahrzeugen und deren Ausstattung abgehalten. Somit wird den Jugendlichen der einsatzgerechte Umgang mit den komplexen Gerätschaften vermittelt.

Im THW gibt es verschiedene Fahrzeuge mit unterschiedlichen Aufgaben. Die Fahrzeuge sind den einzelnen Gruppen bzw. Fachgruppen zugeordnet. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Der GKW (Gerätekraftwagen) der 1. Bergungsgruppe ist z. B. mit einer Seilwinde ausgestattet um schwere Lasten zu bewegen oder zu bergen. Die Kraftfahrer (aktive Helfer des Ortsverbandes) werden dafür speziell ausgebildet. 

Die Aufgaben der Fahrzeuge reichen vom beleuchten der Einsatzstelle, Personen- und Materialtransport über Führungs- und Kommunikationsaufgaben bis zum Heben von Lasten bis 25 t mittels Mobilkran. Für Aufgaben auf dem Wasser gibt es im THW verschiedene Boote. Auch größere Erdarbeiten können mit dem Radlader durchgeführt werden. Auf jedem Fahrzeug befindet sich auch umfangreiche Ausstattung und Werkzeug. Beispielsweise auf dem THV-Kombi (THV heißt Technische Hilfe auf Verkehrswegen) befinden sich ein hydraulischer Rettungsspreizer und eine hydraulische Rettungsschere um eingeklemmte Personen aus verunfallten Fahrzeugen zu befreien. Ausserdem umfangreiche Erste-Hilfe-Ausstattung, Defibrillator, Feuerlöscher, Stromerzeuger, Werkzeug, Ölbinder und vieles mehr. Im Einsatz muss jeder Helfer genau wissen wo sich welches Werkzeug befindet. Dies wird auch in regelmässigen Ausbildungen geübt und stellt so die Einsatzbereitschaft des THW sicher.

Ausführliche Informationen zu den Fahrzeugen, sowie allen weiteren sind auf den Seiten des Ortsverbandes Freising zu finden.