Letzte Aktualisierung der Seite:  22.07.2020

 

Personenrettung



Das THW hat viele verschiedene Aufgaben, dazu gehört unter anderen die Bergung von Personen.

Bei der Bergung von verunfallten Personen werden unterschiedlichste Methoden angewandt, um die Verletzten so gesundheitsschonend wie möglich zu bergen. Durch die Variante mit dem Leiterhebel, können Personen aus Höhen und Tiefen geborgen werden. Dazu wird der sogenannte Schleifkorb, bei der Bergung aus der Tiefe, mit dem Kopfende an der Leiter befestigt und am Fußende werden zwei Sicherungsseile angebracht. Anschließend wird die Leiter wie ein Hebel am unteren Stand- bzw. Drehpunkt aufgestellt, dabei wird durch die angebrachten Sicherungsseile der Schleifkorb in der waagrechten Position gehalten. Dies funktioniert auch bei der Höhenrettung, nur dabei wird der Schleifkorb mit dem Fußende an der Leiter angebracht.

Des weiteren können Personen auch mittels Rollgliss und Schleifkorb gerettet werden, dies ist jedoch nur bei der Bergung aus Schächten möglich. Dabei wird ein Dreibock aus einer abgewandelten Form des Einsatzgerüstsystems angewendet und über dem Schacht aufgestellt. Dann wird ein Seilsystem eingehängt mit dem der Verletzte aus dem Schacht gezogen werden kann, nachdem ein zuvor abgeseilter Helfer ihn für die Rettung bereit gemacht hat.

Die einfachste Methode zur Personenrettung ist die herkömmliche Trage. Diese kommt zum Einsatz wenn Verletzte über Trümmerkegel von z.B. eingestürzten Gebäuden getragen werden müssen.