Letzte Aktualisierung der Seite:  11.03.2021

 

18.06.2013 und 25.06.2013 - Ausbildung Teamaufgaben

Nachdem die letzen beiden Dienste aufgrund Hochwassereinsätze in Bayern abgesagt werden mussten, stand am 18.06.2013 und 25.06.2013 die Ausbildung der Teamaufgaben "Das laufende A", "Anheben einer Last" und "Transport von Verletzten" auf dem Ausbildungsplan. Hierzu wurde die Jugendgruppe in drei Gruppen aufgeteilt.

Die Teamaufgabe "Das laufende A"

In der Teamaufgabe "Das laufende A" wird aus drei ca. 3m langen Rundhölzern ein sogenannter Zweibock zusammen gebunden, mit welchen man dann eine bestimmte Strecke zurücklegen muss. Zuerst wurden zwei Rundhölzer mittels eines Kreuzbundes zusammen gebunden. Danach wurde an den unteren Enden des entstehenden Zweibock ein Rundholz quer mit Hilfe des Bockschnürbundes befestigt. Nachdem dies geschehen war, kamen an das obere Ende des Zweibock noch vier lange Leinen, um den nun stehenden Zweibock auszubalancieren. Als alle Punkte abgearbeitet waren wurde der Zweibock aufgestellt und ein Jugendlicher stellte sich in den über die vier langen Leinen ausbalancierten Zweibock. Jetzt musste noch eine kleine Strecke von ca. 5m bewältigt werden, hierzu wurde abwechselnd auf zwei Seiten an den Leinen gezogen um eine Seite des Zweibock anzuheben und ein Stück nach vorne zu bewegen. So wurde die Strecke erfolgreich zurückgelegt.

Die Teamaufgabe "Anheben einer Last"

Bei dieser Aufgabe mussten die Jugendlichen einen kleinen Betonblock mittels Brechstangen anheben und unterbauen. Hierbei wurde im Wechsel mit den Brechstangen auf einer Seite des Betonblocks ein Stück angehoben und mit Holzbalken unterbaut. Dies wurde so weit gemacht, bis ein Kreuzstapel aus Kanthölzern unter dem Betonblock entstand. Wichtigstes Augenmerk dabei war die Arbeitssicherheit, wobei es ganz wichtig ist niemals unter die angehobene Last zu greifen, die Unterbau Hölzer wurden immer mit Hilfe eines weiteren Kantholzes unter die Last geschoben. Auch der Rückbau erfolgte sehr behutsam und vorsichtig um ein abrutschen der Last nicht zu riskieren.

Teamaufgabe "Transport von Verletzten"

In der Teamaufgabe "Transport von Verletzten" übten die Junghelfer wie verletzte Personen so schonend wie möglich transportiert werden. Hierbei wurde zuerst das auffinden von Verwundeten geübt, ehe den Jugendlichen dann gezeigt wurde wie der Verletzte auf die Trage gebunden wird um in sicher zur Verletztensammelstelle zu bringen.

Nachdem alle Jugendlichen der Freisinger THW Jugend alle Stationen erfolgreich durchlaufen haben, gingen somit zwei spannende und interessante Ausbildungsabende zu Ende.

Text: Benedikt W.
Fotos: Felix T. 
 
 
Wir verwenden Cookies.
Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Unter "KONTAKT" findest du weitere Informationen zum Datenschutz.