Letzte Aktualisierung der Seite:  26.12.2021

 

27.06.2014 - 29.06.2014 - 3-Tages Übung

 

Am letzten Juni-Wochenende, vom 27.06.2014 - 29.06.2014, stand für die Junghelfer der Freisinger THW-Jugend die 3-Tages Übung auf dem Ausbildungsplan. 

Hierzu traf sich die Jugendgruppe am Freitag um 18.00 Uhr in der Unterkunft des THW Ortsverbandes. Als erstes gab es dann eine kleine Theorieausbildung zum Thema Deichverteidigung, dabei bekamen die Jugendlichen auch das richtige Füllen von Sandsäcken vermittelt. Des weiteren wurde ebenfalls auch erklärt wie ein Deich verstärkt, einen Deich erhöht oder einen Deich nur aus Sandsäcken errichtet. Nach dem theoretischen Teil gab es noch eine kleine Stärkung, ehe dann durch die Übungsalarmierung über Funk der Einsatzauftrag zur Deichverteidigung einging. Nun mussten sich die Jugendlichen unter zeitlichem Druck umziehen und die Fahrzeuge besetzten um zur Einsatzstelle abzurücken. An der Einsatzstelle angekommen musste die THW-Jugendgruppe zuerst ca. 250 Sandsäcke füllen um dann eine Quellkade (hierbei wird um eine Undichte Stelle im Deich ein Sandsackring in Form eines Halbkreises gebaut) zur Sicherung der beschädigten Stelle im Deich zu errichten. Auch das weiter reichen der Sandsäcke zur Schadensstelle am Deich klappte nach wenigen Augenblicken reibungslos. Nachdem der Einsatzauftrag erfolgreich abgearbeitet war, begann man mit dem Rückbau der verbauten Sandsäcke. Nach dem Aufräumen rückten alle zusammen um ca. 22.00 Uhr wieder in die Unterkunft ein, dort stand bereits die Verpflegung mit Wienern und Brezen bereit.

Gut gestärkt stand dann die vermeintliche Nachtruhe für die THW-Jugend Freising an. Nach einer kurzen Ruhephase, wurden jedoch alle um 3.30 Uhr von den Betreuern geweckt. Nun hieß der Einsatzauftrag für die Junghelfer, dass in einem Waldstück vermisste Personen gesucht werden mussten. An dem Waldstück angekommen machten sich die Suchtrupps mit Lampen ausgestattet auf die Suche nach den Vermissten. Als die Personen gefunden waren wurden diese zu den Fahrzeugen gebracht. Anschließend ging es zurück in die Unterkunft. Dort angekommen wurde eine weitere Ruhephase wahrgenommen. 

Als dann um 8.30 Uhr der Wecker erneut klingelte gab es ein ausreichendes Frühstück bei dem sich alle gut stärken konnten. Schließlich gab es auch schon den nächsten Auftrag für die Jugendlichen, bei dem ein Chinasteg (auch Trümmersteg genannt) errichtet werden musste. Hier konnten die Jugendlichen auch Ihr erlerntes Wissen der vorangegangenen Dienstagsausbildung zum Stegebau einsetzen. So ein Trümmersteg wird in der Regel zum überbrücken von Hindernissen (z.B. eines Graben) angewandt. Nach Fertigstellung des Steges wurde zum Mittagessen auf dem Übungsgelände ordentlich gegrillt. 

Im Anschluss an die Stärkung zu Mittag wurde die THW-Jugend Freising zu einem Betriebsunfall alarmiert bei dem Personen als vermisst gemeldet wurden. Nach dem der Einsatzort erreicht war, erkundete ein Trupp die Lage, um dann die entsprechenden Bergungsmethoden einzusetzen. Hierbei musste auch eine Person aus einem Schacht gerettet werden, dazu wurde der EGS-Dreibock und das Rollgliss, der 1. Bergungsgruppe des Ortsverbandes Freising eingesetzt. Zwei weitere Personen wurden mittels Trage und der Bergeschleppe aus dem Gebäude gebracht. Nach getaner Arbeit wurden alle Gerätschaften wieder in den Fahrzeugen verstaut und der Rückweg zur Unterkunft angetreten. 

In der Unterkunft um 18.00 Uhr angekommen wurde gemeinsam das Abendessen zubereitet um sich dann ausgiebig zu Stärken, um danach eine weitere Ruhepause einzulegen. Im weiteren Verlauf wurde die Ruhephase jedoch erneut um 20.30 Uhr unterbrochen, mit dem Einsatzstichwort zur Ausleuchtung eines Innenhofes nahe Freising. Wie auch bei den vorherigen Einsatzstellen wurde zuerst erkundet. Von einem Anwohner wurde der Erkundungstrupp auf einen Kellerraum hingewiesen, der mit Wasser voll gelaufen war und indem sich eine Person befand. Um die Person aus dem Keller zu bergen musste zuerst ein Mauerdurchbruch gemacht werden um in den Raum hinein zu gelangen. Da bereits die Abenddämmerung einbrach wurde der Innenhof von den Junghelfern mittels Lichtmast des MZKW und 1000 Watt Strahlern taghell ausgeleuchtet. Auch hier wurde nach erfolgreicher Arbeit wieder alles zurück gebaut und in die Fahrzeuge verladen um schließlich den Heimweg in den Sondermüllerweg anzutreten.

In der Unterkunft angekommen wurde bis zum Sonntag eine ausgiebige Ruhepause angeordnet. Nachdem ausschlafen am Sonntag gab es dann ein wohlverdientes Frühstück, ehe es dann an das aufräumen der Unterkunft ging. Und so endete gegen 13.00 Uhr wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Ausbildungswochenende für die Freisinger THW-Jugendgruppe.

Wir bedanken uns auch bei der 1.Bergungsgruppe des Ortsverbandes für das ausleihen des Rollgliss und des EGS-Dreibocks. der 2. Bergungsgruppe des Ortsverbandes danken wir ebenfalls für das ausleihen des MZKW und der Austattung. Auch den Verletztendarstellern Maximilian P., Benedikt S. und Fabio D. gilt ein besonderer Dank.

Text: THW-Jugend Freising
Fotos: THW-Jugend Freising
 
 
Wir verwenden Cookies.
Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Unter "KONTAKT" findest du weitere Informationen zum Datenschutz.